Perfekt für eine realistische Unfalldarstellung! Robust, individuell zu gestalten und leicht zu tragen

  • flexible Gestaltung: Flauschflächen z. Applikation von Verletzungsmustern
  • leicht zu tragen: integriertes u. verstaubares Transportsystem
  • langlebig: verstärkte Nähte u. abriebfestes Gewebe




robust & langlebig:

verstärkte Nähte sowie das abriebfeste Gewebe garantieren bei einem patientengerechten Umgang eine lange Nutzungsdauer



Die CRASH & CARRY Übungspuppe ist perfekt für die Übungsgestaltung bei Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk.

Jeder, der schon einmal eine Übung vorbereitet hat, kennt das Problem: eine Übungspuppe alleine tragen zu müssen ist nahezu unmöglich oder zumindest mit einem schweißtreibenden Kraftakt verbunden.

Die CRASH & CARRY Übungspuppe von TEE-UU spielt hier ihren Trumpf aus: Das integrierte und verstaubare Transportsystem erlaubt ein leichtes Tragen der Puppe als Rucksack. Mittels zweier verstellbarer Riemen und robuster Metallschnallen können beim Transport zusätzlich auch die Beine an der Schulter der Puppe fixiert werden. Ist man zu zweit, so lässt sich die Übungspuppe ähnlich einer Reisetasche an den beiden Riemen tragen.


Variable Lagedarstellung:

An Kopf, Rumpf und Extremitäten der Übungspuppe befinden sich beidseitig Flauschflächen zur Applikation von Verletzungsmustern per Klett. Ein download-Link für entsprechende Bilder ist im Lieferumfang enthalten. Alternativ können gebrauchsfertig laminierte und mit Klettstreifen versehene Verletzungsmusterkarten als Zubehör mitbestellt werden (Art.-Nr. 1121).

 Die Gestaltung der Hals- und Kopfpartie eignet sich auch für das Anlegen einer HWS-Schiene oder Übungen zum Abnehmen von Motorradhelmen.

Für Suchübungen mit einer Wärmebildkamera sind zudem selbstklebende THERMO-PADs (Art.-Nr. 1120) erhältlich. Die THERMO-PADs bieten nach Aktivierung eine für mindestens 4 Stunden ausreichende Wärmequelle.

Die 170 cm große CRASH & CARRY Übungspuppe wird über einen Reißverschluss bis zu einem Gewicht von 40 kg individuell durch den Nutzer gefüllt. Ein Gesamtgewicht von 25 - 35 kg ist dabei für ein realistisches Übungsszenario ausreichend und belastet die Einsatzkräfte nicht unnötig.


Tip zur Füllung der Übungspuppe:

Zur Füllung empfehlen sich z. B. Stoffreste oder Altkleider, wie etwa schwere Jeans-Stoffe. Durch das Zufügen von einzeln in Lumpen eingeschlagenen Gewichten oder Steinen kann das Gewicht punktuell und bedarfsgerecht vergrößert werden.


Materialinformation:

Das für die CRASH & CARRY Übungspuppe verwendete 1680D TEC Polyester-Gewebe mit 2 mm HighDurable PVC Innenbeschichtung erlaubt bei „patientengerechtem“ Umgang eine hohe Lebensdauer des Produkts.


Lieferumfang:

Übungspuppe ohne Füllung, inkl. Downloadlink für Verletzungsmuster, ohne weiteres Zubehör


Spezifikationen:

- Farbe: schwarz
- Größe (B x H x T): 70 x 170 x 22 cm
- Gewicht: 2 kg
- Material: 100% Polyester
- Art.-Nr.: 1105-9006




leicht zu tragen:

das integrierte und verstaubare Transportsystem erlaubt ein Tragen ähnlich einer Reisetasche durch eine oder zwei Personen





flexible Gestaltung:

an Kopf, Rumpf und Extremitäten befinden sich beidseitig insegesamt 14 Flauschflächen zur Applikation von Verletzungsmustern.
Entsprechende Bilder werden im beiligenden Folder als Downloadlink mitgeliefert. 

Optional sind laminierte Verletzungsmuster (Art.-Nr.: 1121) und THERMO-PADS (Art.-Nr.: 1120-0000) erhältlich.



ausreichend schwer:

Aufgabe der Übungspuppe ist die realistische Darstellung von Unfallszenarien z.B. bei der technischen Hilfeleistung, Personensuche oder MANV-Übungen.

Speziell dort wo keine menschlichen Mimen z.B. wegen Verletzungsgefahr eingesetzt werden können.

Ein Gesamtgewicht von 25 bis 35 kg ist für diese Darstellung ausreichend.



vielseitig:

Die Gestaltung der Kopf- und Halspartie ermöglicht zusätzliche Übungselemente wie:
- HWS-Schiene anlegen
- Motorradhelm abnehmen





bequeme Übungsvorbereitung:

das integrierte Transportsystem erlaubt ein leichtes Tragen als Rucksack.
Mittels zweier verstellbarer Trageriemen und robuster Metallschnallen werden dazu Beine und Schulter miteinander verbunden.

Während der Übung lagern die Trageriemen unsichtbar in einem Fach am Rücken